Skateboard

Skateboard 

Skateboarden ist mit herkömmlichen Sportarten kaum vergleichbar. Es gibt kein Vereinstraining keine Mannschaft im traditionellen Sinn, mit der auf Wettkämpfe gefahren wird und keine Trainer. Auch fehlt es bisher an Ligen oder Verbänden, die den Sport in kommunale, nationale oder oder internationale Hierarchien gliedern. Verschiedene Organisationen und Einzelpersonen haben sich um das Bestehen eines weltweiten Netzwerkes zur Durchführung von Wettbewerben, Contests genannt, gekümmert. Hier existieren auch Ranglisten (Street, Halfpipe, Minirampe, Slalom, Downhill, SkateX). Wobei der Wettbewerb nicht das Wichtigste ist, der beste Trick nicht alles zählt. Es ist für viele eher eine Art Lebensgefühl, ein Stück Freiheit, eine Art von Kunst, kein wirklicher Sport.

Um die Teilnahme an Olympia streiten sich deshalb die Geister; zum einen wäre es gut für das Skaten, zum Anderen schlecht für die Skatekultur, aufgrund zunehmender Kommerzialisierung.

Heute gibt es neben dem Individualsport auch Skater, die sich in Vereinen organisieren, oft mit dem Hintergrund, gewisse Ziele (Skatepark oder Skatehalle) zu erreichen. 

Ansprechpartner für Skateboarden bei Skate-Network-Saar e.V. ist Caro Becker